MATERNUS Pflegecentrum Maximilianstift

Hagebuttenmarmelade im Maximilianstift

Die reich behangenen Hagebuttensträucher in unserem Garten konnten wir in diesem Herbst kaum übersehen. Optisch sind die leuchtenden Hagebutten eine Augenweide und so schlug ein Bewohner vor, die Hagebutten als Marmelade zu verarbeiten. Bekanntlich punkten Hagebutten mit jeder Menge Vitamin C aber auch Vitamin A, B1 und B2 und mit ihrem süßsauren Geschmack.

Also pflückten unsere Bewohner, in mühevoller Arbeit, die kleinen, roten Früchte, bis sich ein Kilogramm Hagebutten im Korb befanden. Teil 1 geschafft, Teil 2 stellte sich zeitaufwendiger dar, denn es musste der Stielansatz entfernt  und die Hagebutten halbiert, anschließend die Kerne entfernt werden. Das Kochen der Hagebuttenmarmelade, mit Orangensaft und Gelierzucker ging dann zügig.

Alle waren auf das Ergebnis gespannt, da den Meisten eher der Hagebuttentee bekannt ist. Am Sonntag war es dann soweit, die Hagebuttenmarmelade konnte auf das Frühstücksbrötchen gestrichen werden und bekam durchaus einstimmiges Lob. Wir hoffen daher auf erneut, reich behangene Hagebuttensträucher 2022.

geschrieben von Grit Strobel



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *