Maternus Seniorencentrum Dresdner Hof

15 Jahre Dresdner Hof – ein ganzer Tag voller Überraschungen

Die Stadt Leipzig jubelt sich selbst in diesen Tagen zu, denn sie wird 2015 ja 1000 Jahre alt.

Der Dresdner Hof bejubelte sich auch und das aus gutem Grund. Am 1. Juli 2000 öffnete er im Herzen der Stadt seine Türe für seine neuen Bewohner. Das Senioren- und Pflegecentrum mit ungewöhnlicher Lage. Direkt an die Fußgängerzone grenzend, einen Katzensprung vom Markt entfernt, nur wenige Schnitte bis zum Kino. Also immer mitten im Geschehen der pulsierenden Großstadt. Weihnachtsmarkt, Classic Open, Stadtfest. Überall ist man in wenigen Sekunden.

An diesem ersten Mittwoch im Juli blieben aber alle im Haus und feierten miteinander. Einen ganzen Tag. Schon im Vorfeld wurde da viel getan. Tischdeko gebastelt, Kuchen gebacken, Tische zu langen Tafeln auf den Wohnbereichen zusammen geschoben. All dies erledigten die Mitarbeiter mit viel Liebe neben ihrer täglichen Arbeit.

Buntes Treiben am Vormittag auf allen Wohnbereichen

Und dann war es soweit. Auf allen Gängen klapperten schon früh am Morgen lustig die Kaffeetassen beim gemeinsamen Frühstück. In aller Ruhe plauderte man und jeder hatte etwas Anderes erfahren, was am heutigen Tage stattfinden soll. Doch die Bewohner mussten nicht lange raten, denn ab halb zehn ging es auf allen Wohnbereichen los. Auf dem einen unterhielten die Klinikclown die Anwesenden mit ihren Späßen, Shiro – unsere Therapiehund – belustigte auf dem nächsten Wohnbereich, im dritten Obergeschoss waren die Kinder der KITA „Mäusekiste“  mit ihrem Programm „Kinder wie die Zeit vergeht“ zu Gast und dann war da ja noch der Waschbär, der Pudel und das Lama Mirko aus dem Minizoo zu Besuch. Pudel und Waschbär führten Kunststückchen auf, Mirko hielt seinen Kopf und Hals zum Streicheln her.

Überall herrschte ausgelassene Stimmung. Auch anwesende Kinder des Personals sowie die Mitarbeiter selbst hatten viel Freude an den Darbietungen. Alle angereisten „Künstler“ tauschten die Wohnbereiche und so sahen die Bewohner des gesamten Hauses fast jede Vorstellung.

Unbeobachtet hatte in der Zwischenzeit eine Gulaschkanone im Innenhof Einzug gehalten und wurde bei den draußen herrschenden tropischen Temperaturen schon mächtig  geheizt. Auch in der Küche glühte der Ofen. Heute standen nämlich Erbsensuppe aus der Gulaschkanone oder Broiler auf der Speisekarte und dies für Bewohner und Mitarbeiter. Doch alles klappte super. Kaum waren die Künstler weg tafelte man auch schon auf. Mhhhh war das ein Genuss!  Manch einer überlegte wie lange es war, als er das letzte Mal ein Brathähnchen auf dem Teller hatte.  Da leckte sich so manch ein Anwesender die Finger.

 

LDH_Jubiläum_Lama

Lama Mirko

LDH_Jubiläum_Clowns und Clowns

Clowns und Clowns

 

Überraschungen am Nachmittag in unserem Restaurant 

Viel Verschnaufpause blieb unseren Bewohnerinnen und Bewohnern nach dem Mittagessen nicht. Auch der Nachmittag hielt noch einige Überraschungen bereit.

Da warteten 40 gut gefüllte Kuchenbleche auf die Senioren und ihre Angehörigen. Das ist rekordverdächtig, was da von den Mitarbeitern in ihrer Freizeit am heimischen Backofen gerührt, geknetet und schließlich gebacken wurde. Bravo – denn alles war köstlich und hat lecker geschmeckt.

Doch bevor mit der Kaffeetafel begonnen wurde, kam es zu einem der vielen Höhepunkte.

Besuch war angesagt. Der Leipziger Zoo schickte Abgesandte zur Überbringung unserer Tierpatenschaftsurkunde. Die Geschichte dazu: Unsere Senioren gehen gern und so oft wie möglich in den Leipziger Zoo. Die putzigen Erdmännchen hatten im Sturm ihre Herzen erobert. Was lag also näher, als für so ein kleines Kerlchen die Verantwortung zu übernehmen. Und so kamen Freddy Kuschel, allseits bekannt aus der Tierdoku „Elefant, Tiger und Co.“ und brachte statt des erkrankten Fernsehstars „Lama Horst“ zwei süße afrikanische Zwergziegen mit. Der Jubel war groß und übertönte auch das lautstarke Meckern der kleinen Vierbeiner. Natürlich streichelten alle diese kleinen Zicklein und entließen nur sehr ungern die lieben Gäste.

Dann war die Kaffeetafel eröffnet und als musikalischen Genuss begleitete Evelin Wetzel, die Sängerin und Entertainerin das Ganze mit Evergreens und modernen Schlagern. So ließ es sich leben und man konnte in Plaudereien oder Erinnerungen schwelgen bis verschiedene Salate, Partywürsten und toll dekoriert Häppchen zum Abendessen serviert wurden.

LDH_Jubiläum_Besuch aus dem ZOO

Besuch aus dem ZOO

LDH_Jubiläum_Tanzen

Stimmung auf dem Tanzboden

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch der Tag war noch nicht zu Ende!

Am Abend startete das Mitarbeiterfest im Restaurant und auf der sonnenwarmen Terrasse. Den Helden dabei gab unser Küchenchef Olaf Sommer ab. Er trotzte den tropischen Klima und grillte unverdrossen Würste, Steaks, Gemüseschaschliks und Grillkäse als galt es die Grill-WM zu gewinnen. Dazu herrschte eine zunehmend ausgelassene Stimmung im Restaurant. Gekühlte Getränke und Schlager zum Mittanzen brachten so Manchen ins Schwitzen. Der späte Heimweg in erträglichen Temperaturen verlieh dem ganzen ereignisreichen und spannenden Tag ein angenehmes Ende.

geschrieben von Karin Bartel-Riedel (Alltagsbegleitung) und Diana Richter



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *