Maternus Seniorencentrum Angelikastift Neuhaus

Super Stimmung zum Herbstfest!

Am Sonntag, den 25.09.2016 war es wieder soweit – Herbstfest im Angelikastift Neuhaus!

Zahlreiche Angehörige und Gäste gesellten sich am Nachmittag ins Foyer zu unseren Heimbewohnern. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken ging es auch schon los. „Schascha and Bigband“ lies die Zuschauer bereits zu Beginn in eine Fantasiewelt mit lieblichen Walzermelodien eintauchen. Wie in der Luft schwebende Herbstblätter bewegten sich Ramona Schade und ihr Ehemann (Schascha) im Klang der Musik und rissen alle in ihren Bann. „Küss mich-Halt mich-Lieb mich“, das Titellied des berühmten Filmes „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“, rundeten die erste viertel Stunde mit viel Gefühl ab.

„Anneliese, ach Anneliese“ – ist die die „Immer lacht, die immer lacht“… Auf Jung und Alt selbst abgestimmte Liedermixe zauberten Lächeln in alle Gesichter.

Plötzlich wurde die Musik fordernter, leidenschaftlicher. Die Tanzhaltung des Ehepaar Schade´s wurde steifer und die Schrittstruktur gleichmässig. Sie zeigten uns einen feurigen Tango. Das Publikum war ausser sich. Alle klatschten.

Nach soviel Spannung durfte eine kurze Verschnaufspause nicht fehlen. Zum Anlass passender Federweiser, animierte zum Anstoßen. Hungrige Bewohner und Gäste konnten sich nach Belieben am Kuchenbuffet bzw. Rost bedienen.

Alle Scheinwerfer richteten sich auf die Mitte des Foyeres – jetzt hieß es mitmachen!

Ob griechischer Volkstanz „Sirtaki“, Tim Toupet´s „Fliegerlied“ oder Olaf Henning´s „Cowboy und Indianer“, Bewohner und Gäste amüsierten sich köstlich bei den manchmal nicht ganz so einfach nachzuahmenden Bewegungen. Einen kleinen Überraschungsauftritt lieferte uns die 5 jährige Tochter eines Mitarbeiters, welche gemeinsam mit den Bewohnern „3 Chinesen mit den Komtrabass“ sang.

Zum Mitsingen folgten unter anderem „Marmor, Stein und Eisen“oder „Über den Wolken“, gefolgt von instrumentalen Klängen. Gitarre, Bass, Trommeln oder Mundharmonika waren wertvolle Helfer der Unterhaltungskünstler.

Ein letztes Mal „umziehen“ für den Charlston – und schon fegte das Paar nach der Musikrunde erneut über die Tanzfläche. Bei den in den 1920er Jahren in Amerika entstanden Tanz, beherrschten typische X und O Bewegungen das Parkett.

Tanzpaare sammelten sich anschließend zu Schlagern der 60er, 70er und 80er Jahre. Sogar eine Polonaise durch die untere Wohnebene bekräftigte die fantastische Stimmung in Neuhaus.

Mit „Sierra Madre“ ging ein absolut grossartiges Fest gegen 18:00 Uhr zu Ende.

Vielen Dank an „Schascha and Bigband“ für den tollen Aufritt!

St. Baumgart

sam_1348sam_1354sam_1357

 

 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *