Cura Seniorencentrum Zeven

Der Clown bringt die Abkühlung

Sommerfest im Seniorencentrum bei über 34 Grad

Der Garten der Einrichtung wurde am 29. Juni zu einer kleinen Zeltstadt, damit Bewohner und Gäste beim diesjährigen Sommerfest vor der Sonne geschützt wurden. Im Schatten der Bäume ließ es sich gut aushalten. Rund 200 Bewohner, Angehörige, Freunde des Hauses sowie die Belegschaft des Cura Seniorencentrum Zeven tummelten sich auf dem Sommerfest – ein alljährlicher Höhepunkt.

Eröffnet wurde das Fest durch die Einrichtungsleiterin, Ingrid Pieratzki, die allen Gästen viel Vergnügen wünschte und noch eine besondere Überraschung in petto hatte: Statt wie ursprünglich geplant schon in diesem Jahr in Rente zu gehen, bleibt sie noch auf ihrem Posten. „Ich bleibe Ihnen noch ein Jahr erhalten“, verkündete sie, was mit einem kräftigen Applaus honoriert wurde.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Shantychor Windjammer aus Zeven. Mit Shantys, Seemannsliedern und „Döntjes“ von der Waterkant sangen sich die 14 Männer und Frauen in die Herzen der Zuhörer. Der Chorleiter, Frits Hooijberg, brachte das Publikum zwischen den Arrangements immer wieder mit lustigen Sprüchen und Anekdoten zum Lachen.

Die Mitarbeiterinnen der Küche und die Präsenzkräfte sorgten zu Beginn für leckeren Erdbeerkuchen und am Abend für vorzügliche Salate. Die wurden zu Würstchen und Steaks gereicht. Am Grill in der ohnehin vorherrschenden Gluthitze standen der Haustechniker Heiko und Betreuungskraft Florian, die beide offensichtlich viel Spaß als Grillmeister hatten.

Einen Augenschmaus war das Ehepaar Heike und Peter Koppe, die zwei flotte argentinische Tangos darboten. Ihr Tanz sorgte für Begeisterung. Kein Wunder, denn das Paar tanzt seit 12 Jahren leidenschaftlich gerne zu lateinamerikanischen Rhythmen.

Pflege-, Betreuungs- und Präsenzkräfte versorgten die Bewohner und Gäste während der ganzen Veranstaltung mit kühlen Getränken und achteten darauf, dass die Wärme niemanden zu sehr zusetzte. Wer wollte, konnte sich mit Armbädern (Die Kaffeetasse des Kneippianers) abkühlen, die Florian im Angebot hatte. Ein weitere Abkühlung brachte ein besonderer Gast – der Clown Ivo verteilte Eis und unterhielt Klein und Groß mit seinen Späßen.

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *