MATERNUS Seniorencentrum Angelika-Stift

Fortbildung zur gerontopsychiatrischen Pflegefachkraft für unseren Demenzwohnbereich

Das Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift hat sich auf die besonderen Bedürfnisse demenziell erkrankter Bewohner/-innen ausgerichtet. Dafür wurde 2019/2020 der Demenzwohnbereich neu gestaltet. Weitere Angebote für dieses Krankheitsbild folgten.

Um auch eine interdisziplinäre Versorgung für diese Zielgruppe zu gewährleisten, hat das Seniorencentrum lange Zeit eine gerontopsychiatrische Pflegefachkraft gesucht. Aufgrund einer internen Personalentwicklungsmaßnahme konnten wir einen langjährigen Mitarbeiter des Hauses zur gerontopsychiatrischen Pflegefachkraft ausbilden lassen.

In einem kurzen Interview wollen wir Herrn Kutzscher vorstellen und über die gerontopsychiatrische Zusatzausbildung sprechen. Seit 2017 arbeitet er als Pflegefachkraft im Angelika-Stift. Aufgrund seiner großen Motivation bewarb er sich November 2020 auf die interne Ausschreibung. Zeitnah begann er die 6-monatige Online-Fortbildung mit 3 Prüfungen.

Herr Kutzscher, vielen Dank, dass Sie so kurzfristig für das Interview Zeit gefunden haben. Wie war es für Sie, nebenberuflich diese anspruchsvolle 6-monatige Online-Ausbildung zu absolvieren?

Es ging sehr gut. Ich habe mich gefreut, die Online-Ausbildung nach meiner internen Bewerbung beginnen zu dürfen. Ich war neugierig und motiviert. Der Angelika-Stift hatte mich 2 Tage die Woche für die Weiterbildung freigestellt. Demnach konnte ich mich voll und ganz auf die Inhalte konzentrieren.

Vielen Dank Herr Kutzscher für die Ausführungen. Was waren denn die Ausbildungsinhalte?

Die Inhalte bezogen sich auf ältere Menschen mit deren Krankheitsbildern. Dabei haben wir z.B. intensiv über das Krankheitsbild Demenz und seine spezifischen Formen gesprochen. Kommunikation mit alten oder dementen Personen, medizinisch-pflegerische Kompetenzen, Betreuungsanforderungen, Beziehungsgestaltung, Qualitäts- und Veränderungsmanagement gehörten ebenso dazu.

Interessant. Vielen Dank. Und wie verlief die Prüfung?

Die Prüfungen verliefen super. Ca. aller 2 Monate hatte ich einen schriftlichen Test am Rechner. Ich habe im Vorfeld Bücher bekommen, in die ich mich intensiv eingelesen und eingearbeitet habe. Die Themeninhalte haben mich sehr interessiert. Ich war stolz mit der Note 1,3 in den Prüfungen abgeschlossen zu haben.

Das freut uns Herr Kutzscher. Können Sie denn heute Ihr erworbenes Wissen anwenden?

Nach meiner bestanden Weiterbildung im Juni 2021 wurde ich auf unseren Dementenwohnbereich eingesetzt. Hier kann ich mein Wissen in die Praxis umsetzen und an unser Personal weitergeben. Unsere Pflegedienstleitung und zentrale Praxisanleiterin kamen auch auf mich zu, um mit mir inhaltliche Optimierungsmöglichkeiten in der Pflegepraxis bzw. Prozessgestaltung zu besprechen. Das hat mich natürlich gefreut.

Auch die Zusammenarbeit mit den Auszubildenden macht Spaß. Hier kann ich mein Wissen bei bestimmten Theorieinhalten (z.B. psychosomatischen Krankheitsbildern) einbringen. So lernen unsere Auszubildenden bestimmte Inhalte gepaart mit Praxiserfahrung.

Vielen Dank Herr Kutzscher für die guten Einblicke. Können Sie sagen, wie es bei Ihnen zukünftig weitergeht?

Gerne möchte ich mein Theorie- und Praxiswissen weiter festigen. Ich arbeite gerne im Angelika-Stift und freue mich weiterhin, mich fortbilden zu können. Perspektivisch könnte ich mir vorstellen, vermehrt mein Hintergrundwissen im Pflegebereich einzubringen. Ich bin ein interessierter Mensch. Die Versorgungsstrukturen und Prozessgestaltung sind spannende Themenfelder.

Vielen Dank Herr Kutzscher für das aufschlussreiche Interview. Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *