MATERNUS Seniorencentrum Unter der Homburg

Die BringLiesel in Stadtoldendorf – Ein Interview

Individuelle Bewohnerversorgung findet im Maternus Seniorencentrum Unter der Homburg nun auch digital statt, seit Dezember 2020 wird mit der digitalen Einkaufs-Assistenz der BringLiesel GmbH eingekauft. BringLiesel entwickelte exklusiv für stationäre Pflegeeinrichtungen ein Shop-System, das auf zeitsparende und einfache Weise,  die individuelle Versorgung der Bewohnerinnen sicherstellt. Ob Schokolade, Blumen, Seife oder Shampoo – im Online-Shop kann aus über 700 Artikel ausgewählt und eingekauft werden. Die Möglichkeit, das Angebot zu nutzen, steht allen Bewohnerinnen frei.

Der Einrichtungsleiter des Maternus Seniorencentrums, Thomas Dicke, kauft über das Shoppingtool seit Dezember 2020 ein. Er erhielt eine Einführung in das System und konnte sich bei Fragen jederzeit an die Partner Care Managerin Julia Bäwert wenden. Von seinen Erfahrungen mit der BringLiesel, deren Motto „Mehr Freude ins Haus“ ist, erzählt Thomas Dicke hier im Interview.

Herr Dicke, wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit nehmen für ein Interview und uns über Ihre Erfahrungen mit der BringLiesel GmbH berichten wollen. Das Maternus Seniorencentrum Unter der Homburg bestellt seit Dezember bei der BringLiesel – wie schnell hat man sich mit dem Shopping-Tool zurecht gefunden?

Nach der kompetenten telefonischen Einführung haben wir in enger Zusammenarbeit mit den Kolleginnen der Verwaltung und der Hauswirtschaftsleitung überlegt, wer die Bestellungen auslöst. Unsere Ideen haben  wir dem Leitungsteam vorgestellt und sehr schnell haben wir dabei auch die Vorteile des Tools für uns entdeckt.

Wer macht im Haus die Bestellungen?

Die Wünsche der Bewohner werden in den Wohnbereichen aufgenommen und an die Verwaltung, Frau Monika Bergmann und Frau Marion Samse, weitergeleitet. Nach der Übernahme der Wünsche in das Tool wird die Bestellung ausgelöst.

Nehmen Ihre Mitarbeiter, die das System benutzen, die BringLiesel als Mehrwert aufgrund von Zeitersparnissen wahr?

In der Verwaltung ist die Zeitersparnis sehr groß. In der Vergangenheit haben unsere Bewohner unseren Kiosk genutzt und unsere Pflegemitarbeiter ihren Bewohnern durch einen Einkauf den einen oder anderen Wunsch erfüllt. Im letzten Jahr haben wir auf Grund der Pandemie einen Einkaufsservice in den hiesigen Supermärkten organisiert, beim dem u.a. Obst und Tomaten bestellt wurden. Alles in allem ist die BringLiesel ein Gewinn durch die klare Rechnungsstellung.

Wie wird die BringLiesel von Ihren Bewohnern angenommen?

Unsere erste Bestellung haben wir in der Adventszeit vorgenommen. Waren da zu Anfang einige Bewohner eher skeptisch, weil vielleicht gerade der traditionelle Weihnachtsmann, eine andere Süßigkeit oder ein bestimmter Duft nicht im Sortiment war, gibt es jetzt immer mehr Bewohner die bestellen. Wir dürfen unser Kaufverhalten (Einkauf im Internet) nicht mit den Erfahrungen unserer Bewohner vergleichen. Wurde früher vielleicht einmal im Jahr im Versandhaus bestellt, war das schon damals etwas Besonderes. Und so haben wir das Sortiment als Katalog ausgedruckt. Jeder Bewohnende kann dann in Ruhe schauen, ob und was er aus dem Sortiment bestellen möchte.

Von Anfang an war den Geschäftsführern der BringLiesel wichtig, einen Mehrwert für die Pflege zu schaffen und Freude zu bringen und das mit einer digitalen Lösung. Inwieweit halten Sie das für gelungen?

Der Mehrwert der BringLiesel ist sicherlich zu erkennen, gerät aber wegen der Pandemie und den damit verbundenen Aufgaben und Anforderungen an die Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung noch ein wenig in den Hintergrund. Das wird sich in den kommenden Monaten ändern.

Mehr Zeit, mehr Miteinander, mehr Freude, BringLiesel

Wie die BringLiesel funktioniert, erfahren Sie hier: https://www.bringliesel.de



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *