CURA Seniorencentrum Zeven

„Da macht das Leben wieder Spaß“

Ein prall gefülltes Weihnachtsprogramm bot in diesem Jahr das CURA Seniorencentrum Zeven seinen Bewohnerinnen und Bewohnern. Auf jedem Bereich gab es jeweils ein gemütliches Weihnachtsessen sowie leckere Torten zum Kaffee am Nachmittag, ein Ständchen der gesamten Belegschaft und im Anschluss eine Andacht, die von Pastor Alex gehalten wurde. Durchs Haus wandelten Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen und sogar ein Engel klopfte an Heiligabend an jede Tür, um Geschenke zu verteilen.

Torte und Kaffee am Nachmittag
Die Damen lassen sich die Torte schmecken

An drei verschiedenen Tagen wurde in den einzelnen Wohnbereichen von der Küche ein traditionelles Weihnachtsessen kredenzt. Zur schmackhaften Ente mit Rotkohl und Klößen gab es das ein oder andere Gläschen alkoholfreien Wein. Die Bewohner:Innen ließen es sich schmecken. Zum Kaffee gab es verschiedene Torten und eine traditionelle Gesangseinlage des CURA-Chors. Die gesamte Belegschaft sang „In der Weihnachtsbäckerei“ und wurde mit Applaus bedacht. Im Anschluss hielt Pastor Alex eine kurze Andacht, die er immer wieder mit gemeinsam gesungenen Liedern auflockerte. Die Chöre begleitete er jeweils auf seiner Gitarre und einem kleinen Glöckchen, das im Böhmhus, am letzten Tag seines Andachtmarathons, noch eine besondere Rolle spielen sollte.

Pastor Alex bei seiner Weihnachtsandacht

Nach der Andacht überraschte der Nikolaus alias Betreuungskraft Ingo die Bewohner:innen mit einem kräftigen „Ho, Ho, Ho“. Der Weihnachtsmann bedachte jeden einzelnen Bewohner mit einem persönlichen lustigen Spruch und verschenkte kleine Nikoläuse.
Im Böhmhus fand das dritte und letzte gemütliche Weihnachtsessen statt. Auch hier hielt Pastor Alex seine Andacht. Er klingelte mit seinem Glöckchen und erinnerte an die Geburt Christi. Bei dem Lied „Kling Glöckchen“ läutete an seiner Stelle, weil er auf der Gitarre spielte, die Leiterin der Betreuung, Kerstin Bucher, das kleine Glöckchen. Zum Schluss löste sich jedoch zur Belustigung aller Teilnehmer der kleine Glöckchenklöppel, flog durch den Raum und ward vorerst nicht mehr gesehen. Alle suchten zuerst vergeblich nach dem Klöppel, erst ganz zum Schluss wurde der Haustechniker Heiko zum Helden des Tages, denn er fand das fehlende, aber wichtige Stück Blech unter einem Schrank. Für seine drei Andachten bedankte sich der Einrichtungsleiter, Tom Arndt, bei Pastor Alex im Namen des ganzen Hauses in Form eines Präsentkorbes.

Der Weihnachtsmann in Aktion
Ein kleines Dankeschön

Die Weihnachtsessen kamen bei den Bewohner:Innen sehr gut an. Besonders Peter W. freute sich sowohl über das leckere Essen, als auch ein Foto zusammen mit drei weiblichen Betreuungskräften, Kerstin, Verena und Heike. Peter W. strahlte übers ganze Gesicht und rief: „Da macht das Leben wieder Spaß!“

An Heiligabend erschienen im CURA Seniorencentrum zwei himmlische Wesen in Form eines blondgelockten Engels und eines Weihnachtsmannes mit Brille. Einrichtungsleiter, Tom Arndt, und seine Stellvertreterin, Michele Böschen, ließen es sich nicht nehmen, jede(m/r) Bewohner:in persönlich ein kleines Weihnachtsgeschenk zu überreichen.

Engel Michele (links) und der Weihnachtsmann Tom (rechts)
Eine der beiden Weihnachtsflaggen des CURA Seniorencentrums Zeven


2 Kommentare

  • Melanie Hoffmeister

    Hallo nach Zeven,
    schön zu sehen, was für ein gelungenes Weihnachtsfest auf die Beine gestellt wurde!
    Und ein toller Artikel, so viel Herzblut, so viel Freude – toll und danke!
    Alle Gute für 2022 und weiter so schöne Beiträge 😉

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *