Maternus Seniorencentrum Köln-Rodenkirchen

Weiberfastnacht bei MATERNUS

„Das ist besser als auf dem Altermarkt“, meinte Musiker Reinold Petrikat, der bei Maternus an Weiberfastnacht den Karneval einläutete. Gute Musik, ein frisches Kölsch vom Fass und das richtige Kostüm – mehr braucht der echte Kölner nicht, um in Stimmung zu kommen. So war denn auch, wer noch ohne Rollator laufen konnte, bei der Polonaise mit dabei.

Das kleine Programm kam ebenfalls gut an:

  • Frau Dr. Köhler von der Seniorenvertretung der Stadt Köln wirbelte als „Elsbeth, die Putze im Rathaus“ viel Staub auf. Der habe sich im Rodenkirchener Rathaus in unglaublichen Mengen angesammelt – ein Beispiel war das Thema, Neubau des Rathauses. Eine echte Lachnummer für die Rodenkirchener Bürger, nicht nur zur Karnevalszeit.
  • Ingeborg Neideck, Mieterin im Betreuten Wohnen erheitete das betagte Publikum mit dem Altensong. Im Anschluss übernahm Sie bis Aschermittwoch, stellvertretend für alle Wiever, den Schlüssel und das Regiment im Haus. Die Krawatte des Einrichtungsleiters, Mirko Beckmann, musste natürlich auch dran glauben.

Maternus wünscht allen Kölnern und „Immis“ tolle Karnevalstage!

Text und Fotos: Regine Hamacher



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *