Maternus-Klinik Bad Oeynhausen

VAD-Spezialstation im Fachbereich Kardiologie in Planung

Der Fachbereich Kardiologie der Maternus-Klinik bietet ab Frühjahr 2021 als besonderen Behandlungsschwerpunkt – nunmehr im Rahmen einer Spezialstation – die Betreuung und Behandlung von Patientinnen und Patienten nach Implantation eines Herzunterstützungssystems (VAD = Left Ventricular Assist Device) bzw. eines Kunstherzens an. Die auch bisher schon intensiv und besonders zu betreuenden Patienten werden zukünftig nach ihrem Aufenthalt in der Akutklinik / Herzzentrum auf der insgesamt 10 Betten umfassenden VAD-Station gebündelt und durch ein speziell geschultes, interdisziplinäres Team aus Ärzten (Kardiologen/Internisten, Chirurgen und Neurologen), Therapeuten, Pflegekräften, Psychologen, MTA’s der Funktionsdiagnostik und Ernährungsberater sowie Sozialarbeiter auf hohem fachlichen Niveau betreut.


Die Bündelung der Patienten sowie des Fachpersonals auf der Spezialstation ermöglicht eine noch intensivere Betreuung der Patienten, die Sicherstellung kurzfristig einzuleitender, notwendiger Diagnostik sowie eine fachübergreifende, ganzheitliche Versorgung.

Die Überleitung der Patienten aus dem Akuthaus in die Maternus-Klinik erfolgt in enger Abstimmung, so dass eine reibungslose Versorgung sichergestellt und alle notwendigen vorbereitenden Maßnahmen getroffen werden können.


Bei Aufnahme erfolgt ein ausführliches Aufnahmegespräch mit dem kardiologischen Mediziner der Maternus-Klinik, der in Abstimmung mit dem Patienten die weiteren Therapien und ggfs. die notwendige Diagnostik für die Anschlussheilbehandlung (AHB) festlegt. Während der AHB erfolgt eine engmaschige Kontrolle und ggfs. Anpassung der Therapien. Hierzu gehört auch eine intensive psychologische Begleitung der VAD-Patienten zur Unterstützung ihrer Krankheitsbewältigung. Die Betroffenen müssen neben ihrer schweren Herzerkrankung auch zu der Abhängigkeit von einem technischen System – welches ihren Alltag maßgeblich beeinflusst – Vertrauen fassen.

Patienten erhalten nach der Anreise ausführliche Informationen zu allen wichtigen Themen der  Ernährung bei Kunstherzpatienten durch speziell geschulte Beraterinnen. Hochdringliche Patienten erhalten zusätzlich Informationsmaterial zur keimarmen Ernährung nach Transplantation.

Neben den aktiven Therapien erfolgen auch Schulungen im Umgang mit den Herzunterstützungssystemen. Darüber hinaus kümmern sich die Mitarbeitenden des Sozialdienstes um die optimale Versorgung zu Hause, damit der Patient bestens für die Rückkehr in sein alltägliches Leben gerüstet ist.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie informieren.


Ansprechpartner:
M. Sajid Hossain
Chefarzt Kardiologie/Innere Medizin
E-Mail: sajid.hossain@maternus.de



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *