Maternus Pflegecentrum Maximilianstift

Unser Ausflug zum Leipziger Auensee

Ein Ausflug zum Auensee – das ist für beinahe jeden Leipziger seit Kindertagen ein beliebtes Ziel. Viele schöne Erinnerungen an Wandertage, Dampferfahrten und – ganz besonders – die Fahrt mit der Leipziger Pioniereisenbahn werden dann wieder wach. Diese Schmalspurbahn wird seit jeher von Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit betrieben.

 

Mit einer besonders großen Gruppe von Bewohnern ging es am Vormittag des 18.07.2018 per Bus in Richtung Leipzig-Wahren. Im Reisebus saß man angenehm und da der Weg quer durch Leipzig führte – von Süden nach Norden – genossen unsere Bewohner nebenher eine kleine Stadtrundfahrt. Viele Bewohner, die bereits 2015 mit von der Partie gewesen waren, waren erneut dabei.

Nachdem wir unser Ziel erreicht hatten, steuerten wir schnurstracks den kleinen Bahnhof und die Fahrkartenausgabe der legendären Parkeisenbahn an. Wir verschnauften kurz und stärkten uns mit Müsliriegeln und Getränken. Die Reisenden wurden von den auf dem Bahnsteig Gebliebenen herzlich verabschiedet und nach ungefähr 10 minütiger Fahrt mit großem Hallo wieder begrüßt. Viel zu schnell war der idyllische See (Strecke: 1,9 km, 20 km/h) umrundet. So mancher hätte nichts dagegen gehabt, noch ein, zwei weitere Runden um den Auensee zu drehen… Danach gab es leckeres Softeis für alle, die Appetit hatten.

Gegen 13 Uhr erreichten wir wieder den Maximilianstift.

Es hätte kaum eine bessere Möglichkeit geben können, diesen heißen Julivormittag zu verbringen als im Schatten der Bäume des Auensees und eine leichte Brise vom See kühlte uns zusätzlich…

Unser Fazit: In spätestens drei Jahren müssen wir einfach wieder eine Runde mit der kleinen Eisenbahn drehen.

 

geschrieben von Kristin Schmiedl

 



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *