Maternus Seniorencentrum Dresdner Hof

Umgang mit Demenz – Hilfe für Angehörige und Pflegende

Bis zu 10.000 Menschen sind im Großraum Leipzig von Demenz betroffen. Ihre Zahl wird in Zukunft weiter ansteigen. Demenzerkrankungen gehören in unserer alternden Gesellschaft zu den größten medizinischen und sozialen Herausforderungen.

Der Welt-Alzheimertag am 21. September 2016 ist deshalb ein besonders wichtiger Termin in unserem Kalender. Einen Tag im Jahr der Volkskrankheit Demenz zu widmen, ist eigentlich viel zu wenig, um eine umfassende Sensibilisierung der Öffentlichkeit dafür zu erreichen. Wir wollen jedoch diesen Tag nutzen, um auf die vielfältigen Probleme der Angehörigen, und aller, die mit der Fürsorge eines Demenzbetroffenen betraut sind, aufmerksam zu machen. Sie haben täglich neue Herausforderungen seelischer und körperlicher Art zu bewältigen, die das Familienleben radikal verändern. Der jahrelange Leidensweg dominiert den Alltag und die Veränderung eines geliebten Menschen ist so schmerzlich, dass es Mühe kostet, nicht selbst daran zu zerbrechen. Zur Bewältigung bedarf es deshalb qualifizierter Beratung von Anfang an. Es gibt Hilfs- und Unterstützungsangebote – einfühlsam, verständnisvoll auf hohem fachlichem Niveau. Man muss sie kennen und den Mut aufbringen, sie anzunehmen. Um mehr darüber zu erfahren, laden wir Sie sehr herzlich am

21. September 2016 um 18:00 Uhr in unser Maternus Seniorencentrum Dresdner Hof ins Panoramarestaurant 6. Etage.

Mit unserem Gast, Herrn Dr. Josef Hille, stellt sich ein erfahrener Experte mit dem Vortrag

„Umgang mit Demenz – Hilfe für Angehörige und Pflegende“

Ihren Problemen und Fragen der Diskussion. Als Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Leipzig e.V. und Initiator der Alzheimer Angehörigen-Initiative Leipzig e.V. berät und unterstützt er gemeinsam mit engagierten freiwilligen Helfern seit 10 Jahren pflegende Angehörige. Mit unserer Informationsveranstaltung im Maternus Seniorenzentrum sollen ein besseres Verständnis für die besonderen Probleme der Menschen mit Demenz erreicht und Wege der Hilfestellung für betroffene Familien und Pflegende aufgezeigt werden.

Vor Beginn reichen wir Ihnen zur Stärkung einen leichten Imbiss. Zu einer guten Vorbereitung bitten wir um Anmeldung unter 0341.2274-100. Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *