Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift

Ministerpräsident des Freistaates Sachsen besucht Seniorencentrum Angelika-Stift in Leipzig

Am 15.08.19 um 11.30 Uhr empfing das vielfältig ausgezeichnete Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift in Connewitz erneut feierlich hohen politischen Besuch. Diesmal hatte sich Herr Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen mit Herrn Karsten Albrecht, Stadtrat von Leipzig angekündigt. Hintergrund dieses besonderen Besuches war der Wunsch, mit der Einrichtungsleiterin Yvette Große vom Seniorencentrum Angelika-Stift ins Gespräch zu kommen.

Dabei ging es vor allem um die spannenden Fragen: Wie beurteilt das Seniorencentrum Angelika-Stift, als Einrichtung der Cura Unternehmensgruppe, die Arbeit der Freien Träger in der Altenhilfe? Wo liegen Erfolge der letzten Jahre? Wo liegen Verbesserungsvorschläge?

Um diesen interessanten Fragen inhaltlich besonders gut begegnen zu können, reiste auch Herr Mario Ruano-Wohlers, Vorstand der Maternus-Kliniken AG und Geschäftsführer der Cura Unternehmensgruppe aus Berlin an, um sich an dem regen Austausch aus der Gesamtunternehmenssicht zu beteiligen.

Schließlich war es soweit, pünktlich 11.30 Uhr erschienen festlich mit Hemd und Sakko Ministerpräsident Herr Michael Kretschmer und Stadtrat Karsten Albrecht mit einer ganzen Traube von Sicherheitspersonal, Referenten und Fotograf.

Gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Yvette Große, Geschäftsführer Herrn Mario Ruano-Wohlers und Betriebsrat Herrn Sven Olschar wurde zunächst der wunderschöne hauseigene Garten des Angelika-Stiftes präsentiert. Anschließend erfolgte ein kleiner Hausrundgang durch die liebevoll und wohnlich dekorierten Etagen, bei dem Herr Michael Kretschmer insbesondere die Gespräche zu den neugierigen Bewohnerinnen und Bewohnern suchte. Redefreudig erzählten einzelne Bewohnerinnen von ihren Lebensgeschichten. Dabei wurde gelacht und gescherzt. Auch im Kneipp-Badezimmer, in dem Kneipp-Gesundheitstrainerin Frau Petra Billwitz gerade eine Bewohnerin mit einem Kneipp-Aufguss verwöhnte, war ein Stuhl für Herrn Michael Kretschmer vorgesehen.

Bei Kaffee und Getränken in der Cafeteria wurde dann der gemeinsame Besuch durch einen regen Austausch mit allen Beteiligten abgerundet. Spannende Fragen: „Wo liegen die Chancen, als auch Risiken der generalistischen Ausbildung? Wie gut sind die Gehälter in der Altenpflege? Wie sieht es mit der Bürokratie/Dokumentation aus?“, waren dabei wichtige Gesprächsgrundlage.

Über alle Themen wurde lösungsorientiert diskutiert. Dabei zeigte sich, dass sowohl Ministerpräsident Herr Michael Kretschmer und Stadtrat Herr Karsten Albrecht, als auch Geschäftsführer Herr Mario Ruano-Wohlers viele Problempunkte bereits auf der Agenda hatten. Ferner teilte Herr Mario Ruano-Wohlers mit, dass z.B. die Gehälter in der Altenpflege aufgrund des enormen Fachkräftemangels stark gestiegen sind. Kostenübernahmen von Jobtickets, Kita-Zuschüssen, kostenlose Getränke und Massagen sind dabei schon im Bewerbungspaket fest etabliert, äußerte Einrichtungsleiterin Yvette Große.

Abschließend sprach Herr Michael Kretschmar dann das heikle Thema der Bürokratie in der Pflege an. Hier erzählte Einrichtungsleiterin Frau Yvette Große mit großem Bedauern, dass einem insbesondere in der Dokumentation große Steine in den Weg gelegt werden. Ein Sturz einer Bewohnerin bedeute das Ausfüllen von 5 Formularen. Ein sehr hoher bürokratischer Aufwand, was auch Herr Michael Kretschmer so sah. Als Lösungsvorschlag sehe er hier eine gemeinsame Expertenrunde bestehend aus MDK, Vertretern aus Sozialverbänden und anderen wichtigen Gremien, die über eine Reduzierung der Dokumentation und eine bessere, IT-basierte Unterstützung sprechen wollen.

Daran wäre das Seniorencentrum Angelika-Stift natürlich sehr interessiert und wird diesbezüglich mit den politischen Vertretern im Kontakt bleiben. Vielen Dank für den netten und konstruktiven Austausch.



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *