MATERNUS Pflegecentrum Maximilianstift

Lichterzauber zum Martinsfest im Maximilianstift

Es ist für uns eine schöne Tradition geworden, uns am 11.11. im Garten zu versammeln und gemeinsam das Martinsfest zu feiern. Wir haben wieder unzählige bunte  Laternen – aus Butterbrottüten und Gläsern – gebastelt. Gemeinsam verteilten wir die entzündeten Laternen im Garten und dieser erstrahlte nach Sonnenuntergang in bezauberndem Licht.

Auch unser kleiner Kamin sorgte für eine schöne Atmosphäre. Ein Bewohner trug die Geschichte von St. Martin vor und wir lösten in großer Runde ein Quiz zum Thema. Der sehr milde Novembertag kam uns sehr entgegen, man konnte, ohne zu frieren, entspannt im Garten sitzen. Sankt Martin war der dritte Bischof von Tours und teilte seinen warmen Mantel mit einem Bettler. Ganz in dieser Tradition teilten wir uns gemeinsam die frisch gebackenen Martins-Hörnchen, die mit Marzipan oder Rosinen gefüllt waren. Die Bewohner, die sich nicht im Garten aufhielten, schauten an den Fenstern und teilten ihre Martins-Hörnchen in den Wohngruppen.

Zur Freude aller besuchten uns einige Kinder und Eltern der Bethlehem-Gemeinde. Die Kinder  trugen selbst gebastelte, wunderschön beleuchtete  Laternen bei  sich und so verwandelte sich unser Garten noch mehr in ein wahres Lichtermeer. Der kleine Chor stimmte das Martinslied und auch das allen wohl bekannte Lied „Ich geh mit meiner Laterne…“ an und einige Bewohner stimmten mit ein.

Dann wurden natürlich noch einmal Martins-Hörnchen und von den Kindern mitgebrachte, gebackene Martinsgänse geteilt. Allen Beteiligten hat diese friedliche und besinnliche Atmosphäre sehr gut gefallen und so verabschiedeten wir uns mit den Worten: „Bis zum Wiedersehen am 11.11.2023.“ Auch später am Abend konnte man aus dem Fenster den schön beleuchteten Garten bestaunen, der an diesem Abend eine besondere Stimmung ausstrahlte.

geschrieben von Grit Strobel



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *