Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift

Jubiläumsnachlese – 20 Jahre Angelika-Stift in Leipzig-Connewitz

Das Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift in Leipzig ist ein Haus mit Tradition.

Eines der ältesten Pflegeeinrichtungen Leipzigs, als Armenhaus 1887 eröffnet, gab es um 1913 bis zu 180 Männern eine Unterkunft und wurde 1920 umbenannt in „Fürsorgehaus“. Nach 1945 wurde daraus das „Pflegeheim Connewitz“, die Privatisierung fand in den 1990iger Jahren statt.

Und seit 20 Jahren strahlt das großzügig gestaltete Maternus Seniorencentrum im modernen Ambiente mit herrlichem Garten, einladendem Foyer, hauseigener Küche und einer gemütlichen Cafeteria Wärme und Geborgenheit aus. Das im Süden Leipzigs, nahe dem St. Elisabeth-Krankenhaus gelegene Angelika-Stift bietet 179 Seniorinnen und Senioren ein liebevolles Zuhause in komfortablen Einzel- und Doppelzimmern und einem Rundum-Sorglos-Paket mit allen Annehmlichkeiten eines hochgradig selbstbestimmten Lebens.

Ein gemütliches Kaffeetrinken im Garten

Ein Grund mehr, das 20-jährige Jubiläum am 1. Juni 2017 gebührend zu feiern. Die umfangreichen Vorbereitungen erwiesen sich als erfolgreich. Somit wurde es ein erlebnisreicher Tag sowohl für unsere Bewohner als auch die Mitarbeiter und die zahlreichen geladenen Gäste. Ein Frühschoppen für unsere Bewohner mit Musik und Gesang und kulinarischen Genüssen eröffnete die Feierlichkeiten. Ein Höhepunkt folgte dem anderen.

Heike Formann, Regionaldirektorin Maternus Ost,nimmt die Patenschafts-Urkunde von Katrin Meißner, Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig entgegen

Um 11 Uhr nahm der Heimbeirat stellvertretend für das Altenheim die Urkunde für unsere Baumpatenschaft entgegen. Eine Stadtlinde, unmittelbar vor dem Haupteingang unseres Hauses wechselte in unsere Obhut. Vertreter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig nahmen an der kleinen feierlichen Weihe unter dem geschmückten Baum teil. Symbolisch wurde er gewässert und besungen.

Steht er doch für LEBEN-WACHSTUM-GESUNDHEIT und passt zu unserem Motto: Angelika-Stift – hier wohnt das LEBEN.

Heimbeirat und Ergotherapeuten bringen dem Baum ein Ständchen

 

 

 

 

 

 

Die Nachmittagsstunden waren unseren Mitarbeitern und deren Familien, vor allem deren Kindern vorbehalten. Ritter kämpften, dass die Funken von Rüstung und Schwert stoben. Therapiehunde zeigten für ein Leckerli ihr Können.

Ritterspiele und Armbrustschießen

Clown, Hüpfburg und Kinderschminken fanden bei den Kleinen großen Anklang. Und auch der Kneipp-Stand mit heilsamen Tinkturen und leckeren Salbei-Mäusen war dicht umlagert.

Heißer Tipp: Salbeiblätter in Pfannkuchenteig ausbacken und dick mit Puderzucker bestreuen. Lecker!

Da gab es kein Ausruhen oder Verweilen. Die Glanzpunkte folgten Schlag auf Schlag. In den frühen Abendstunden trafen die Gäste ein. So mancher warf einen Blick in die prächtige Chronik des Hauses, bevor er sich an die geschmackvoll gedeckten Tafeln setzte. Einrichtungs- und Unternehmensleitung sprachen die Grußformeln, um dann zu den Auszeichnungen der zahlreichen Mitarbeiter mit langerjähriger Betriebszugehörigkeit zu wechseln. Die lange Reihe nahm kein Ende und zeigte damit die enge Verbundenheit zum Angelika-Stift.  Und nun begann das Schmausen. Ein Sprichwort sagt, viele Köche verderben den Brei. Doch was hier gezaubert wurde in freundschaftlicher Unterstützung durch Köche der Schwestereinrichtungen war großartig. Unterbrochen von einem Showprogramm und späterer Disko wurden die Tafeln immer wieder gefüllt. Die zum Garten geöffneten Türen ließen einen lauen Abend herein, der so manchem Tänzer etwas Erfrischung brachte. Ein rundherum gelungenes Fest hatte gegen Mitternacht sein Ende. Doch es werden noch viele Feste folgen, bei dem auch Sie verehrte Leser gern dabei sein können. Die Ankündigungen können Sie unseren Pressemitteilungen in dieser Zeitung entnehmen.

 

Gern geben wir Ihnen auch Auskunft unter 0341.3949-0 oder Sie schauen einfach einmal bei uns herein.



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *