Maternus Seniorencentrum Barbara-Uttmann-Stift

In der Weihnachtsbäckerei…. Stollen backen in Schönheide

Der Stollen gehört schon sehr lange zu den erzgebirgischen Weihnachtstraditionen. Er symbolisiert das Christkind in der Krippe und wurde früher erst zu Weihnachten angeschnitten.

Unsere Bewohner wollen aber nicht so lang warten. Deshalb trafen sie sich schon jetzt, um gemeinsam den Teig für Quarkstollen zu zubereiten.

Unser Rezept dafür lautet:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 250g Quark
  • 3 Eier
  • 200g Mandeln , gehackt
  • 200g Zitronat
  • 200g Rosinen
  • 1 Zitrone (Schale und Saft)
  • 1 Pkg. Backpulver + 1 geh. TL
  • 1 Prise Salz

Bei dieser Menge an Zutaten waren viele fleißige Helfer gefragt. Die Butter wurde klein geschnitten, das Mehl abgemessen, das Zitronat noch ein wenig kleiner gehackt und die Rosinen ausgelesen. Eine Backschüssel reichte da natürlich nicht aus. Die Zutaten wurden auf zwei Schüsseln verteilt.

Jetzt ging es an das Kneten des Teiges. Eine recht kraftaufwendige und klebrige Angelegenheit. Die dabei sitzenden Bewohner und Bewohnerinnen stäubten hilfsbereit noch Mehl auf die Hände der Knetenden. Nach einiger Zeit war es geschafft und vier wohlgeformte, weiche Stollen lagen vor uns. Der Backofen wartete, bereits vorgewärmt. So konnte ein Stollen nach dem anderen gebacken werden.

Ein wohliger Duft zog durch das gesamte Haus. Nach dem die Stollen abgekühlt waren, bekamen sie noch eine Haube aus Butter und Zucker. Mmmm- die Stollen werden uns sicher munden!

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *