Cura Seniorencentrum Lilienthal

Im Interview: Thomas Roth

Thomas Roth, Einrichtungsleitung Cura Seniorencentrum Lilienthal


 

1. Steckbrief

Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet, habe 5 Kinder und komme aus Markneukirchen/Vogtland.

2. Seit wann sind Sie in diesem Haus beschäftigt und seit wann auf dieser Position?

Ich bin seit Juni 2014 bei der Cura Unternehmensgruppe, seit Oktober 2014 Pflegedienstleitung und seit November 2017 Einrichtungsleitung.

3. Wie würden Sie das Haus mit seinen Mitarbeitern beschreiben, was macht es so besonders?

Das Cura Seniorencentrum Lilienthal ist ein kleines, familiäres Haus mit 70 Bewohnern, jungem Team, sehr beständigem Mitarbeiterstamm –  und ganz wichtig: jeder packt mit an, wenn es darauf ankommt.

4. Wie sind Sie in die Pflege gekommen, welcher Werdegang liegt hinter Ihnen?

Ich habe 1990 als Pflegehelfer im heutigen Cura Seniorencentrum Klingenthal begonnen, damals noch unter einen anderen Träger, und schloss zwei Jahre später die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger an. Anschließend folgten viele verschiedene Stationen, meistens in der Pflege, viel in Bayern, aber auch im Ausland bis ich dann 2014 bei der Cura gelandet bin. Hier habe ich die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung gemacht und eine Weiterbildung im Bereich Heimmanagement.

5. Was finden Sie besonders schön an Ihrem Beruf? Und was weniger?

Ich mag es, dass jeder Tag anders ist, man viele neue Menschen kennenlernt, immer in Bewegung bleibt und auch ständig dazulernt.

6. Was muss man Ihrer Meinung nach als Pflegekraft mitbringen, damit man Freude an diesem Beruf hat?

Empathie und lebenslange Lernbereitschaft.

7. Wenn Sie einen Wunsch frei hätten für die Pflege – welcher wäre das?

Ich habe zwei Wünsche: Ausreichend Personal und somit ausreichend Zeit für die Bewohner und mehr gesellschaftliche Anerkennung des Pflegeberufs.

9. Haben Sie noch einen Tipp für eine bestimmte Zielgruppe?

An alle: Egal ob es um die Auswahl eines Heim- oder Arbeitsplatzes geht, ausschlaggebend für eine Entscheidung sollte immer die Menschlichkeit und persönliche Ansprache sein!



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *