Maternus Seniorencentrum Angelikastift Neuhaus

Granatenstarke Stimmung im Angelikastift

Ein dickes rotes X ziert den Wandkalender von Frau Eckhadt, einer Bewohnerin der WE I. Seit Tagen fiebert sie dem 29.07.17, dem nächsten Höhepunkt im festlichen Jahresverlauf unseres Hauses, entgegen. Auch die restlichen Senioren erkundigten sich im Vorfeld über unser diesjähriges Sommerfest. Zumal hoher Besuch in Erwartung stand.

Am Samstag nach dem Mittagessen, konnte sich die Betreuung über zahlreiche Helfer freuen. Kleine Arbeiten wie z.B. Ballons aufpumpen, Blumenschmuck mitgestalten oder Tische rücken wurden für einige unserer Senioren zum Kinderspiel.

Danach hieß es: Frisch machen, Kaffee und Sahneschnitte genießen und optimale Plätze im Gartenbereich sichern.

15.00Uhr ging es los. Frau Voigt,unsere Einrichtungsleitung, begrüßte alle Anwesenden und verkündete mit Stolz den Namen unserer prominenten Musiker, die „Fellberg Granaten“.

Die Fellberg Granaten sind in Steinach (Thüringen) beheimatet, der Hausberg ist der Fellberg und gleichzeitig auch der Namensgeber der Band.

Markenzeichen ist die nicht alltägliche Mischung der Musik selbst, das eingesetzte Instrumentarium und ausschließlich die deutsche Sprache. Man verzichtet bewusst auf künstliche Klangerzeugnisse, Synthesizer etc.

In ihrer Lifeperformance werden keinerlei technische Tricks verwandt, jeder Ton wird live gespielt und gesungen. Bekannt ist die Band durch ihr Zusammenspiel mit den Schürzenjägern aus dem schönen Zillertal. Auch in Amerika glänzen sie unter einem nicht geringen Bekanntheitsgrad. Dort spielen sie auf berühmten Festen in New Jersey und Umgebung.

Für Stimmung war also im Angelikastift bestens gesorgt.

Mitmachlieder wie „Hände zum Himmel, Hände zur Hölle“ forderten eine gute Koordination des Publikums. „Hulapalu“ war der Ohrwurm des Tages und das eigene Lied der Fellberg Granaten „Frei wie der Wind“ lies die Besucher des Sommerfestes gedanklich die Heimat bewandern.

Zwischendurch gab es Leckeres vom Rost oder Kuchenbuffet und die Bowlegläser wurden schnell geleert, um den gewünschten Nachschub anzudeuten.

Auch Frau Eckardt kam auf ihre Kosten. Sie tanzte, schunkelte und bekam sogar im Anschluss ein Autogramm der Musiker.

Bei wundervollen Wetter verbrachten auch alle anderen Senioren einen unterhaltsamen Nachmittag mit ihren lieben Angehörigen, gutem Essen und toller Musik.

Ein Fest was in Erinnerung bleibt.

 

Stefanie Baumgart

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *