Maternus Seniorencentrum Angelikastift Neuhaus

Ein Nachmittag mit „Herta von der Bergbahn“

Anlässlich des diesjährigen Frauentages strapazierte „Herta von der Bergbahn“ die Lachmuskeln unserer Senioren im Angelikastift Neuhaus!

Die Lichtenhainer Frohnatur verwandelte den Speisesaal in ein kleine Comedybühne. Nach einer lustigen Kennenlernrunde und 2-3 Trinksprüchen wie z.B. „Siehst Du im Moor die Schwiegermutter winken – wink zurück und lass sie sinken“, begann das Humoristenprogramm mit ihren berühmten Eröffnungssong – „Ich bin die Herta“, gefolgt von zahlreichen Schenkelklopfern. Unter anderem erzählte sie von ihrer „zwiebelbrüstigen“ Freundin, bei der jeder Blick ins Dekolltee´ die Tränen fließen lässt! Auch das neumodische Thema „Stringtanga im Alter“ entlockte den ein oder anderen Lacher! „Früher konnte man mit einem Schlüpfer das Fahrrad putzen – Heute nur noch die Speichen“.

Die gut gebaute Violette lacht selbst sehr viel über Situationen aus dem Alltag und ist ehrlich gesagt auch manchmal recht schadenfroh. Aber sie lacht mit Vorliebe über sich selbst! Herta zeigte uns sogar ihre stattliche Figur samt schicken Schlüpfer – Diese Kurven musste man einfach liebhaben!

Natürlich erzählte sie auch warum sie sich für die weiße Variante der schicken Unterwäsche entschieden hat:

Ihren Mann erinnert schwarze Unterwäsche an Beerdigungen. Rote Unterwäsche hingegen an Verbote/Strafzettel oder ewige Wartephasen und als sie mit ihrer gelben Reizwäsche im Türrahmen posierte, dachte er, er müsse die gelben Säcke noch nach unten tragen! Also unschuldiges Weiß!

Nach einem leckeren kleinen Eierlikör wurde mit dem Lied „Ich hab mich tausendmal gewogen“ gemeinsam „Hertasport“ gemacht. Jedoch endete dieser nach 3 gebrochenen Haarspitzen ziemlich schnell wieder.

Gedichte z.B. über „Die Frau“, Lieder wie „Das bisschen Haushalt“ oder Witze vom „Enkelsohn und seiner rostigen Oma“ brachten das Publikum zum Klatschen.

Wieder viel zu schnell verfolg die Zeit und Herta verabschiedete sich mit ihren typischen Schlussworten:

„Das Leben ist hart aber ich bin Herta“ bei unseren Senioren.



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *