Maternus Seniorencentrum Christinen-Stift

Die Bühler Zwetschge

Heute wurde in unserer Einrichtung Zwetschgenkuchen gebacken.

Viele helfende Hände kamen zusammen.

Ersichtlich hatten alle großen Spaß dabei. Auch naschen war zwischendurch für jeden erlaubt. Schließlich musste ja von den Bäckern vorher probiert werden, was auf den Tisch kommt.

                                      

Gespräche kamen auf.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Pflaumen und Zwetschgen.

Während Pflaumen größer sind und eine gleichmäßig runde Form haben, sind Zwetschgen eher kleiner und länglich-oval.

Pflaumen sind kugel- bis eiförmig und verfügen über eine ausgeprägte Furche. Das Fruchtfleisch schmeckt süß, saftig und hat eine weiche, lockere Konsistenz – es lässt sich allerdings meist nur schwer vom Stein lösen. Die Farbe von Pflaumen variiert von Blau, Rot, Lila bis Schwarz. Pflaumen haben ein weiches Fruchtfleisch. Sie eignen sich daher gut für Pflaumenmarmelade.

Zwetschgen sind in der Regel etwas dunkler, bläulich-violett gefärbt. Ihre Form ist kleiner, eher länglich und an den Enden spitz zulaufend. Das gelbe Fruchtfleisch ist fester, trockener und hat einen süßsauren Geschmack. Es lässt sich sehr leicht vom Kern lösen. Die Furche ist weitaus weniger ausgeprägt und bei einigen Früchten kaum zu erkennen.

Zum Kuchenbacken sind Zwetschgen besser. Die Früchte haben weniger Wasser als Pflaumen. Sie behalten im Ofen dadurch besser ihre Form und weichen den Boden nicht auf.

                       

 

Nachdem alle Kuchen fertig gebacken und abgekühlt waren, konnte die Kaffeetafel eingedeckt werden und die leckeren Kuchen verzehrt werden.

                                      



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *