Maternus Seniorencentrum Angelika-Stift

Angelikastift öffnet seine Tür zur Woche der offenen Unternehmen in Sachsen

SCHAU REIN! ist Sachsens größte Initiative zur Berufsorientierung. In keiner anderen Woche des Jahres sind so viele Schüler gleichzeitig auf den Beinen, um Unternehmen von innen kennen zu lernen. Vor Ort können sie mit Azubis sprechen, sich praktisch ausprobieren und herausfinden, worauf es bei einer erfolgreichen Bewerbung ankommt. Im diesem Jahr fand SCHAU REIN! vom 11. bis 16. März statt.

Auch wir, im Maternus Seniorencentrum Angelikastift in Leipzig-Connewitz ergriffen die Chance für Pflegenachwuchs zu sorgen und meldeten 10 Schülerplätze für den 13. März 2019 an. Die Berufsbilder „Altenpfleger/in und Koch/Köchin“ standen dabei im Mittelpunkt.

In der Vorbereitungsphase wurde ein Plan erstellt, der neben theoretischer Informationsvermittlung vor allem praxisnahe und damit spannende Aktionen beinhaltete. Spannend für uns war natürlich die Frage: Wer wird kommen, welches Interesse können wir für die angebotenen Berufe wecken? Und so begrüßten wir 10 Jugendliche und eine Mitarbeiterin vom Jobcenter in unserem Haus.

Zur Einstimmung und zum Kennenlernen begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Dann wurde es spannend. Es wurden Vitalfunktionen gemessen, Insulin gespritzt und ein Alterssimulationsanzug ausprobiert . Er bot die Möglichkeit, die typischen Einschränkungen älterer Menschen auch für Jüngere erlebbar zu machen. Unsere jungen Gäste staunten nicht schlecht über den plötzlich eintretenden Kraftverlust, die Einschränkungen von Koordinations- und Greifvermögen, der Einengung des Gesichtsfeldes und die Schwerhörigkeit. Aber auch in die Küche des Altenheims führte der Schnupperkurs. Es ist ein Unterschied ein gewaltiger Unterschied für die Familie zu kochen oder Portionen für über 230 Bewohner täglich frisch und gesund, vor allem altersgerecht zu zubereiten. Interessiert hörten die Schüler zu, bevor sie selbst den Kochlöffel schwingen durften.

Das Angelikastift hat aufgrund seiner Kneippanwendungen und Kneippzertifizierung an Bekanntheitsgrad gewonnen. So blieb es natürlich nicht aus, selbst im kneippschen Sinne tätig zu werden. Es wurden Kneipp-Salze selber zubereitet und natürlich mit nach Hause genommen. Die drei Stunden vergingen mit guter Laune wie im Flug. Alle hatten Spaß und die Erwartungen der Jugendlichen sind laut ihrer Aussage weit übertroffen worden. Die Mitarbeiterin vom Jobcenter teilte diese Meinung gern. Auch im nächsten Jahr wird es SCHAU REIN! – Eine Woche der offenen Unternehmen Sachsen geben und wir werden mit großer Sicherheit wieder unsere Türen für den künftigen Nachwuchs öffnen.

 



Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *